08.04.2020

CORONA-VIRUS Neuste Infos

Coronavirus SARS-CoV-2 (News, Stand 08.04.2020)

 

Die Zahl der Coronavirus-Erkrankungen in der Schweiz steigt immer noch zügig an: Der aktuelle Stand zeigt, dass es über 23'500 bestätigte Fälle gibt, das ist im Moment immer noch eine Zunahme vom ca. 600 Personen in 24 Stunden. 900 Personen sind bereits verstorben.

 

Durch die getroffenen Massnahmen sind wir in einer linearen Entwicklung, deshalb wird in ein paar Tagen eine Abflachung der Neuinfizierten erwartet. In Liechtenstein haben wir aktuell 78 erkrankte und ca. 55 genesene Personen zu verzeichnen. Eine Person ist verstorben. Eine Neuinfektion ist in den letzten Tagen im FL dazugekommen.

 

Das FL versucht mit sehr vielen Abstrichen und Tests die infizierten herauszufinden und somit die Infektion zu bremsen. Jetzt gibt es eine mobile Anlage in der Marktplatzgarage Vaduz, wo die Abstriche gemacht werden. 

 

Der Virus trifft alle Altersgruppen gleichermassen, nur die schwere des Verlaufs präsentiert sich unterschiedlich. 

 

 

Coronaviren bilden eine große Familie von Viren, die leichte Erkältungen bis hin zu schweren Lungenentzündungen verursachen können. Sie werden zwischen Tieren und Menschen übertragen.

 

Wer gehört in die Risikogruppe?

-Personen ab dem 65. Lebensjahr 

-Mit chronischen Atemwegserkrankungen (COPD)

-Mit Vorerkrankung (Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen etc.)

-Erkrankungen die das Immunsystem schwächen (Chemo, Krebs usw.)

 

Was ist ein Verdachtsfall?

-Fieber von mind. 38°C

-Erkrankung der Atemwege (z.B. Husten oder Atemnot)

 

Sollten Sie sich krank fühlen, Fieber oder andere grippeähnliche Symptome haben, bleiben Sie in Selbst-Isolation zu Hause. Wenn Ihre Beschwerden schwer sind und Sie behandelt werden müssen oder sie einer Risikogruppe angehören (Personen > 65 Jahre; Bluthochdruck; Diabetes; Herz-Kreislauferkrankungen; chron. Atemwegserkrankungen; Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen; Krebs), melden Sie sich telefonisch beim Landesspital (+423 235 45 32). Sie erhalten am Telefon die Informationen, wie Sie sich verhalten müssen. Begeben Sie sich nicht selbständig ins Landesspital oder in eine Arztpraxis.

 

 

 

Personen mit Symptomen einer akuten Erkrankung der Atemwege, bei denen ein Labortest medizinisch nicht erforderlich ist, bleiben bis 24 Stunden nach dem Abklingen der Symptome zu Hause (Selbst-Isolation). Ihre engen Kontaktpersonen sollen auf ihren Gesundheitszustand achten und sich in Selbst-Isolation begeben, sobald Symptome auftreten.

 

Positiv getestete Personen in entsprechend gutem gesundheitlichem Zustand können zu Hause isoliert werden (Selbst-Isolation, kein direkter/ungeschützter Kontakt zu anderen im gleichen Haushalt lebenden Personen). Aufhebung der Isolation: 48 Stunden nach Abklingen der Symptome, sofern seit Symptombeginn mindestens 10 Tage verstrichen sind.

Positiv getestete Patienten, deren Gesundheitszustand dies verlangt, müssen hospitalisiert werden.

 

Personen, die mit einem bestätigt positiven Fall im gleichen Haushalt leben oder intimen Kontakt mit diesem hatten, sind aufgefordert, während 5 Tagen nachdem beim Infizierten die ersten Symptome aufgetreten sind zu Hause zu bleiben (Selbst-Quarantäne). Dies ist der Zeitraum, in dem bei den meisten die ersten Symptome auftreten. Quarantäne bedeutet in diesem Fall, dass diese Personen im gleichen Haushalt – ausser die positiv getestete Person – miteinander normalen Kontakt haben können jedoch das Haus nicht verlassen dürfen. Sollten Symptome auftreten, müssen sich die Personen jedoch in Selbst-Isolation begeben.

 

Gesundheitsfachpersonen mit Patientenkontakt, die ungeschützt Kontakt mit einem bestätigten Fall hatten (beruflich oder privat), arbeiten weiter, tragen ständig eine chirurgische Maske und achten auf einwandfreie Händehygiene. Sie überwachen ihren Gesundheitszustand, lassen sich beim Auftreten von Symptomen testen. Bei einem positiven Testergebnis bleiben sie der Arbeit fern.

 

 

Hier die Grafik über die Ausbreitung in der ganzen Welt.